FUNDUS THEATERPROJEKTE

AUSWÄRTSSPIEL_EN!
Rückblick auf vorangegangene Projekte

Auswärtsspielen! – Kunsträume können überall entstehen.
Theater für jedes Alter - überall

2017

gefördert durch



gefördert durch


gefördert durch

2016

NEULAND betreten! | TEIL EINS
theatrale Performance | 9. & 11. Dezember 2016

NEULAND betreten! | TEIL EINS
THEATRALE PERFORMANCE | AUFFÜHRUNGEN
Fr, 9.12.2016 | 20 Uhr
So, 11.12.2016 | 20 Uhr

EINTRITT FREI!

VERANSTALTUNGSORT
Studio 11 | Gravenreuthstraße 11 | Köln - Ehrenfeld

gefördert durch

NEULAND betreten! | HERBSTFERIEN

Theater- und Videoprojekt

17. - 21.10.2016 | zweite Herbstferienwoche

für Jugendliche ab 16 Jahren
Mo bis Fr, täglich von 11 bis 17 Uhr

WAS
In einer Woche zum fertigen Videoclip

TEILNAHME
kostenlos

WO// PROJEKTORT
TPZ Köln | Genter Straße 23 | 50672 Köln

gefördert durch

[ IN´KLOODIN] GIRLSCAMP 2 | HERBSTFERIEN

Theater Zirkus Tanz

17. bis 21.10.2016 | zweite Herbstferienwoche

 IDOL [Almaebud(e)] | HERBSTFERIEN

Zirkus Theater Sprachen

17. bis 21.10.2016 | zweite Herbstferienwoche

gefördert durch

2015

Girlscamp

 

Ihr seid zwischen 12 und 16 Jahren alt - weiblich - liebt Zirkus, Theater, Tanz oder mehrere dieser Inhalte? Ihr habt Interesse gemeinsam mit Mädchen euren Alters zu trainieren und eine Performance zu gestalten? Dann meldet euch bei uns!

In der zweiten Herbstferienwoche veranstalten wir in Köln ein Girlscamp, in dem sich fünf Tage lang alles um diese drei Inhalte drehen wird. Drei Spezialist_innen aus diesen Bereichen werden mit euch arbeiten. Die Trainingszeiten sind täglich von 9 bis 18 Uhr - selbstverständlich mit Pausen. Das Girlscamp ist mit Übernachtung und gemeinsamen Abendprogramm.

Die Teilnahme am Girlscamp ist kostenlos - einschließlich Verpflegung und Übernachtung.

VERANSTALTER
Zirkus- & Theaterschule des Theaterpädagogischen Zentrum e.V. Köln und des ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln

VERANSTALTUNGSORT
ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln | An der Schanz 6 | 50735 Köln

ANSPRECHPARTNER*INNEN
Stephan Grösche & Kirstin Gitzinger

gefördert durch

  & das Ferienhilfswerk der Stadt Köln

Freie Republik der Jugend

Eub Gespräch des Kölner Eigelstein Viertels in Videos, Sound und Szenen

Freie Republik stellt die Perspektive der Jugend auf ihr Stadtviertel und dessen Zukunft in den Mittelpunkt. Was leben sie, was wollen sie und wie stehen sie zum Eigelstein? Welche Erzählungen und Mythen über den Eigelstein kennen sie, welche Geschichten schreibt das Leben zwischen Weigendasse und Ebertplatz und wie stellen sie sich die Zukunft des Veedels vor?

Es ist Zeit, die Stimmer der Jugend zu hören! Neben der Präsentation des gesammelten Materials aus Gesprächen und Beobachtungen, haben das Publikum und die Anwohner die Möglichkeit einem Pfeil durchs Eigelstein zu folgen und Einblicke in das gestandene Manifest "HIER KÖNNTE" erhalten.

gefördert durch

Star Bugs

Beginn: 03.09.2014 Mittwoch: 17:30 Uhr-19:30 Uhr Voraussichtlicher Premierentermin: 12.12.2014 in Kooperation mit OT- Nonni

Cro singt: Egal wohin du willst wir fliegen um die Welt, haun' sofort wieder ab, wenn es dir hier nicht gefällt.

Mach mit wenn es heißt den Fehler zu finden! Gemeinsam mit dir wollen wir ein Theaterstück entwickeln, in dem es um Dinge geht, die dir nicht passen. Kennst du das: Wenn alles schief läuft? Dich jemand ärgert und du weißt gar nicht wieso? Oder dich zu Hause oder in der Schule etwas nervt oder deine beste Freundin oder dein bester Kumpel haben etwas gemacht, was dir gar nicht in den Kram passt? Und dann sitzt du irgendwo, hörst immer das gleiche Lied, um für dich zu sein. Da ist keiner der dich nervt, keiner der dir sagt, was zu tun ist. Du hörst nur deine Musik. Wenn du Freude daran hast auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen, sei dabei!

In der Gruppe erarbeiten wir die Szenen, Bühnenbild und Kostüm und spielen die Musik, die es dazu braucht, um damit umzugehen. Jede Wut hat ihren Grund, jeder Streit braucht den richtigen Ton. Und genau den wollen wir finden.

Kooperationspartner

 

Ein Projekt im Rahmen des

 

gefördert durch

 

 psst - on!

Du bist 10 - 14 Jahre alt.

Möchtest mal ausprobieren, wie es ist auf der Bühne zu stehen? Bei „psst", das ist der Titel dieses Projekts, hast du die Möglichkeit dazu.

Dieses Projekt ist kostenlos.

THEATER SPIELEN// MUSIK MACHEN// TANZEN// FILMEN

Theaterpädagogen begleiten dich und deine Gruppe. In diesem Projekt hast du neben Theater spielen die Möglichkeit 5 x zu tanzen, 5 x Musik zu machen und 5 x zu filmen.Dann entscheidest du was du mit circa 40 anderen Jugendlichen auf die Bühne bringst.

WER MACHT MIT?

* Apostelgymnasium Köln in Lindenthal * Lino Club e.V. in Heimersdorf * Seeberger Treff e.V. und der Bauspielplatz Abenroth e.V. in Seeberg, Chorweiler * Jugendzentrum Eichi (Zollstock) in Kooperation mit der Lebenshilfe Köln * Russische Musikschule

Ein Projekt in Zusammenarbeit von

gefördert durch

2014

Leben aus dem Koffer

Als sie weggingen...
10 Jugendliche packen aus!

Sie haben einen Koffer ersteigert und spielen mit den Zufällen der Geschichte und ihrer Geschichte, sie setzen sich der Unsicherheit aus, wissen nicht, was kommt und was aus ihnen werden wird. Wer wagt, gewinnt!

In der Recherche für die Performance sind die Jugendlichen Menschen begegnet, die ihre Koffer gepackt haben: Hals über Kopf, auf lange Sicht geplant, in Gedanken an die Flucht, in Vorfreude oder Angst vor dem, was kommt...
Sie haben Interviews geführt und gefragt: Was habt ihr mitgenommen? Eine Bluse, ein Bügeleisen, ein Kilo Salz. Warum?
Sie haben sich selbst an fremde und unbekannte Orte begeben und sind ihren eigenen Unsicherheiten begegnet.

In der Performance ersteigern die Darstellerinnen und Darsteller einen Koffer.
Sie packen aus. Tonspuren der Flucht, unsichere Erinnerungen, die eigene Sehnsucht, Fragen nach dem Leben...
Sie zeigen sich und ihr Verhältnis zu einer flüchtigen Geschichte. Es entstehen Handlungen, Bilder und Szenen.

DarstellerInnen: Anna Bahß, Filip Balonis, Cora Blasinski, Aaron Böll, Jula Goebel, Luisa Göde, Ludwig Lehmann, Anna Nordhoff, Mia Reich, Alice Ressels
Konzept & Regie: Gundula Schmidt & Georg Blokus
Ton & Technik: Heinz Hoppe & Johannes Rost

gefördert durch

TALKING BODIES

Rosalie // Tanz der Papiere
Zwei mixed-abled Theaterprojekte

Illustration: Stephan Grösche

Tanz der Papiere
Auseinandersetzung mit Papier – Im Dialog zwischen Fotografie und Tanz

"Als wäre ich Papier..." Jede gute Geschichte beginnt mit einem Stück Papier...
Die Darstellerinnen zeigen Ausschnitte aus ihrer Probenarbeit.

Darstellerinnen: Sarah Hamm, Fanny Schmitz
Regie: Gundula Schmidt
Fotografie: Johannes Rost

Rosalie
Rosalie ist eine junge Frau mit Behinderung, 29 Jahre alt, liebt Döner, Frankfurt, Kegeln, Jazz und die Farbe Schwarz. Rosalie hat viele Wünsche, aber einige scheinen sich nicht erfüllen zu können oder zu wollen. „Das kannst du nicht!" und „Du bist doch behindert!" wird sie oft gehört haben, bevor Rosalie aus ihrem Alltag ausreißt und sich auf eine phantastische Reise macht. „Was willst du, Rosalie?" fragt man sie. Sie weiß, was sie will. Sie will reisen und heiraten, Rodeo reiten und Karussell fahren - gerne auch alles gleichzeitig.

Besetzung: Marc Schiepek, Michael Kiric, Lara Schiefenbusch, Özgün Tüncel, Falco Grau, Josephine Wolff, Johannes Rost und Stephan Grösche
Regie: Stephan Grösche
Regieassistenz: Johannes Rost

gefördert durch

2012

Heimatspiel

gefördert durch

gesponsort von

ThomasChristusKirche am Stadtgarten


2011

Eigenart