IMPROVISATION UND KREATIVITÄT | 14. & 15.07.2018

DAMIT ES RUND LÄUFT IM "ERFINDUNGS-ZYKLUS"

Termin & Veranstaltungsort
Sa, 14. & So, 15.07.2018 | zweitägig | 10 bis 17 Uhr
Theaterpädagogisches Zentrum Köln | Theaterhaus des TPZAK | Genter Straße 23 | 50672 Köln

Anmeldung Bitte hier klicken!

Gebühr
zweitägige Workshops 130 Euro | erm. 110 Euro

Improvisation und Kreativität
Die Improvisation begleitet uns Menschen, seit unsere Gehirne damit beschäftigt sind, die Welt zu verändern. Sie ist Teil unseres Wesens und hilft uns dabei, uns besser in unser Umfeld zu integrieren und unsere Lebensumstände zu verbessern. Daher kann die intensive Auseinandersetzung mit den Techniken der Improvisation die eigene Kompetenz im Berufsfeld, im Privatleben und in den Künsten verbessern und für viele Formen der Kommunikation nützlich sein. Sie dient einer effektiven Vermittlung aller künstlerischen, wissenschaftlichen, physischen, kognitiven und emotionalen Disziplinen.

Die Kunst der Improvisation liegt im direkten Reagieren, dem Erfinden und Kreieren von neuen Ideen und Handlungsweisen im Moment, als Reaktion auf die Herausforderungen unserer unmittelbaren Umgebung. Dies kann zur Erschaffung neuer Denkmuster, neuer Praktiken, Strukturen oder Symbole und neuer Handlungsweisen führen. Der "Erfindungs-Zyklus" ist am effektivsten, wenn der Handelnde eine gute Intuition und hohes technisches Verständnis für die benötigten Fähigkeiten und Herausforderungen des jeweiligen Bereiches aufbringt. Das Handwerk der Improvisation. 

Die Welt des Theaters ist ein Ort des ständigen Wandels: Schauspieler, Kostüme, Handlung, Setting, die Beleuchtung und sogar das Publikum ändern sich ständig. Veränderung ist der Schlüssel zu gutem Theater. Menschen, die im Theater arbeiten, sind an diesen permanenten Wandel gewöhnt. Kreativität bei der ständigen Suche nach neuen Lösungen, die Fähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen und der Mut zur Tat sind unverzichtbar.

Im Improvisations-Workshop werden die Techniken des Improvisierens vermittelt, die Fähigkeit, den eigenen Geist von Blockaden zu befreien, Ideen der anderen zu akzeptieren, die Kunst des Zuhörens und bei allem die eigene positive Präsenz zu nutzen. Die kreative Energie ist ansteckend und die gelernte Lektion sofort auf das alltägliche Leben anwendbar.

Dozent John Hudson
Neuseeländer seit 20 Jahren in Deutschland. Schauspieler, Regisseur, Import-Lehrer und Coach