VERTIEFUNG ZIRKUSPÄDAGOGIK

FORTBILDUNG
berufsbgeleitend | fortlaufende Kursform

Die 18-monatige Fortbildung vertieft die technischen Grundlagen und Vermittlungskompetenzen in den Basisdisziplinen (Jonglage, Balance, Akrobatik, Luftakrobatik). Sie ermöglicht die Spezialisierung in einer Disziplin, erweitert den Horizont der Teilnehmer*innen in übergreifenden Disziplinen der Zirkuspädagogik (Rhythmus und Stimmarbeit, Clownerie, Bewegung und Tanz, Inszenierung und Regie) und schafft das Handlungs- und Organisationsrepertoire für die Vorbereitung, Realisierung und Evaluation eines eigenen Zirkusprojektes.

nächster Starttermin:
29.06.2017

Anfrage
Sie haben eine Frage? Bitte hier klicken.

Kurszeiten & Veranstaltungsort
regelmäßiger Kursabend donnerstags 19 Uhr bis 22 Uhr
ca. 11 Wochenenden
ZIRKUSHAUS | ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln | An der Schanz 6 | 50735 Köln

Dauer
464 Unterrichtsstunden | 18 Monate

Verwaltungsgebühr
194 Euro monatlich
Fördermöglichkeiten gegeben ( z.B. Bildungsscheck NRW)
Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an uns.

Zielgruppe
abgeschlossene Grundlagen Fortbildung Zirkuspädagogik oder Zirkustrainer*in Grundlagen
oder mindestens 2 Jahre Arbeitserfahrung als Zirkustrainer

Abschluss
Zirkuspädagoge*in

Fortbildungsinhalte
Vertiefungsjahr
Block 8 | Projektorganisation (Planung und Finanzierung von Projekten mit zirkuspädagogischen Inhalten)
Block 9 | Theorien der Zirkuspädagogik (Literatur und Geschichte der Zirkuspädagogik)
Block 10 | Vertiefung des Praxistransfers (mit Lehrprobe)
Block 11 | Vertiefung der Artistik (Jonglage, Akrobatik, Balance, Luftakrobatik)
Block 12 | Freies Training Vertiefungsjahr
Block 13 | Spezialisierung Vertiefungsjahr in einer Technik
Block 14 | Erste Hilfe – Seminar
Block 15 | Darstellung und Inszenierung Vertiefungsjahr (Choreografie, Vertiefung Clownerie, Rhythmus und Stimme, Grundlagen der Inszenierung, Licht und Musiktechnik, Eigene Regiearbeit)

Ziele der Fortbildung Vertiefung Zirkuspädagogik
Aufbauend auf den Fähigkeiten jedes Einzelnen erwerben die Teilnehmenden vertiefende Kenntnisse innerhalb der wichtigsten Zirkustechniken (inklusive Chinesischer Mast und Airtrack) und befassen sich mit zentralen Aspekten der Sicherheit und Hilfestellung. Ein besonderer Schwerpunkt wird hierbei auf die Verbindung choreografischer Ansätze mit den vier Basisdisziplinen (Jonglage, Akrobatik, Luftakribatik und Balancekünste) gelegt. Sie erlernen das Planen, Durchführen und Evaluierren von zirkuspädagogischen Projekten und setzen sich mit theoretischen Ansätzen der Zirkuspädagogik auseinander. Durch regelmäßige Reflektionen und die evaluierende Begleitung durch das erfahrene Dozententeam wird bei den Teilnehmenden eine kritische und offene zirkuspädagogische Haltung gefördert. Ausgehend von vertiefenden Kentnissen aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Bewegung erlernen sie schließlich ein Zirkusstück zu inszenieren und können sich selbst in einer Zirkustechnik zu spezialisieren.

Wünschen Sie mehr Informationen?
Wir laden Sie gerne zu einem Vorgespräch ein und schicken Ihnen das Curriculum der Fortbildung zu. Bitte hier klicken.